Schüler der Kösseineschule erneuern Astsofa

Im Rahmen eines Wandertages haben Schüler der Klassen 3a und 4a der Tröstauer Kösseineschule eine Wanderung zum Förster-Herrmann- Walderlebnispfad beim „Petzelweiher“ unternommen. Im Verlauf der Wanderung wollten die Schüler das „Astsofa“ wieder in Stand setzen. Schnell wurden die dürren Äste an der Lehne entfernt. Die bereitgestellten  Fichtenäste verbauten die Schüler in Windeseile. Für die Sitzfläche wurden kleine Fichtenzweige und Moose verarbeitet. Ruckzuck erhielt das „Astsofa“ eine Frühjahrskur und es lädt nun wieder Kinder und Wanderer zur beschaulichen Rast am Lehrpfad ein. Natürlich probierten die Schüler „ihr“ Astsofa erstmal selbst aus wo die mitgebrachte Brotzeit kurzerhand verspeist wurde. Danach führte die Wanderung weiter, vorbei am Tastpfad, Baumtelefon und Dendrophon. Die meisten Jugendlichen konnten  weiterspringen wie die Hasen, aber die Weite eines Hirsches erreichten die Kinder nicht in der Sprunggrube. Bestaunt wurden auch das Wurzelsystem und die Darstellung vom Alter eines Baumes, eine Schautafel zeigt an in welchem Jahr wichtige Ereignisse in Deutschland stattgefunden haben. Am Ausgangspunkt angekommen, überreichte Gabi Schelter vom FGV Tröstau jedem Kind eine Erinnerungsurkunde, sowie eine Urkunde zur Ausstellung in der Schule.                                                                                                                                         Klaus Bauer

Diesen Beitrag teilen