Sehenswürdig-keiten des Bayerischen Waldes bereist

In diesem Jahr führte unsere Vereinsfahrt in den Bayerischen Wald. Erster Besuchspunkt war die „Gläserne Destille“ im beschaulichen Ort Böbrach. Vor Ort wurde uns das Brennen des berühmten Bärwurzes und Blutwurzes erläutert. Ein kleines uriges Dorf, in einer großen Halle untergebracht, beherbergt neben der Destille aus Glas auch ein Schnapsmuseum. Hier ließ sich die Entwicklung des  Schnapsbrennens seit über 100 Jahren nachvollziehen. Der Rundgang endete mit einem Film über die Familienbrennerei, das reichhaltige Angebot an Spirituosen ist auch mit verschiedenen Essigsorten verfeinert. Der Besuch der Schnapsbrennerei rundete die Verköstigung von verschiedenen Bränden und Likören ab. Beschwingt und heiter chauffierte Busfahrer René unsere Reisegruppe weiter nach Lohberg. Jetzt hieß es warten bis die Bimmelbahn zum sechs Kilometer entfernten „Kleinen Arbersee“ abreisebereit war. Unterwegs wurden wir über die Berge um Lohberg, die Besiedlungsgeschichte mit ihren Dörfchen vom Lokführer informiert. Am „Kleinen Arbersee“ angekommen, wurde von vielen Reiseteilnehmern zuerst mal der Durst im „Seehäusl“ gestillt. Ein Teil der Gruppe begab sich gleich auf dem 2,6 Kilometer langen Rundweg um den See, auf dem schwimmende Grasinseln liegen, die den Vögeln als Brutgebiet dienen. Nach der rund zweistündigen Rast im Naturschutzgebiet „Kleiner Arbersee“ hieß es weiterfahren nach Neuhaus zum Hotel-Gasthaus „Zum Waldnaabtal“ wo bereits ein schmackhaftes Abendessen auf die Reisegruppe wartete. Danach bestiegen wir den Bus zur Heimfahrt ins Fichtelgebirge, bestückt mit viel Eindrücken und der Gewissheit einen schönen Tag im Naturpark Bayerwald verbracht zu haben.       

Diesen Beitrag teilen