Wir informierten uns über die Produktion von Kunststoffteilen

Schon zur Tradition geworden ist eine Besichtigung zum Jahresende eines Tröstauer Betriebs oder Institution. So auch im zu Ende gehenden Jahr 2018, wo wir uns beim kunststoffverarbeiteten Betrieb, Werkzeugbau Geyer, anmeldeten. Geschäftsführer Erik Geyer, ging zuerst auf die Geschichte der Firma ein, die im Jahr 1969 von Willi Geyer, seinem Vater, gegründet wurde. Zwischenzeitlich hat sich die Firma zu einem bodenständigen Betrieb entwickelt, mit Geschäftsverbindungen in die ganze Welt. Erik Geyer erklärte, dass zu jedem Spritzgussteil zuerst eine Form gebaut werden muss, welche ebenfalls im eigenen Haus

hergestellt wird. Nachdem Musterteile vom Auftraggeber genehmigt wurden, kann das Kunststoffteil in Produktion gehen. Die meisten Verbindungen hat die Firma zu Autozulieferern, welche auf die Qualität der Tröstauer Spritzgussfirma seit vielen Jahren  setzt. Erik Geyer erklärte den Produktionsgang von der Computerzeichnung des Kunden bis hin zur Auslieferung der gespritzten Teile. Nach dem hochinteressanten Rundgang durch die Firma wanderten wir zum Vereinshaus, um dort bei Bratwürsten und Getränken das abgelaufene Wanderjahr Revue passieren zu lassen.

Diesen Beitrag teilen